Schuljahr 14/15: Die Proben für das Kindermusical „Mio“, eine Co-Produktion der Hieber-und Filseckschule mit der Musikschule Uhingen laufen auf Hochtouren. Mit einem kurzen Anspiel machten die jungen Akteure Appetit auf drei Aufführungen am 3./4. Und 6. Juli 2015.

„Aber noch mehr, ja noch mehr liebe ich es, Mio lachen zu seh´n. Mir wird das Herz so schwer, er muss weg von diesem Ort, er wird gegen Ritter Kato kämpfen…“ König –Song, Szene sieben, steht auf dem Notenblatt. Nur ein Titel aus der Feder des musikalischen Leiters Gregor Kissling, der als Songwriter außerdem von Desirèe Maurer tatkräftig unterstütz wird. Zur Freude aller schmettert der Chor am Schluss der Präsentation sozusagen als Zugabe das Bosse-Lied, ein beliebter, fröhlicher Muntermacher. Langsam aber sicher nimmt das Stück „Mio“ konkrete Formen an.

Das Musical erzählt auf außergewöhnliche Art und Weise eine Geschichte über Mut, Freundschaft und Vertrauen. Letzten Herbst ins Leben gerufen, zeigten die Akteure quasi als Appetithäppchen für die vielen Schüler, Eltern und Lehrer eine kurze Szene, wobei der „echte“ König wegen Krankheit vom einzig mitspielenden Erwachsenen „Ritter Kato“ würdig vertreten wurde. Zuvor holte Claudia Leber, die Schulleiterin der Hieberschule, Regisseurin Birgit Schuck, Sängerin und Lehrerin Desirée Maurer sowie Gregor Kissling auf die Bühne, wo einige Details zum Inhalt verraten wurden. Der Spagat, melancholisch-nachdenkliche Musik mit stilistisch, modern angehauchten Passagen instrumental umzusetzen, sei schon eine besondere Herausforderung, unterstreicht der Komponist und Texter. Allerdings ist ein so großes Projekt auch teuer. “Für Technik, Personal, Kulissen, Kostüme und das Uditorium kommt schnell ein fünfstelliger Betrag zusammen, dniert nur mit Hilfe von Sponsoren“, betont Claudia Leber und freut sich über folgende besonders großzügigen Unterstützer: die Stadt Uhingen, Unternehmer Frank Weigele von der EWS Weigele GmbH & Co. und die KSK Göppingen. Natürlich freut sich das Projekt auch über jede weitere finanzielle Unterstützung aus Uhingen.